Deutsch   Portugiesisch   Russisch   Englisch   Spanisch   Französisch   Italienisch    

BILLARD, POOL UND SNOOKER REGELN

Índice Simulation Spiele der Evolution Billard, Pool und Snooker Regeln PC Lernspiele für Kinder - Billard Spiele der Evolution (Spanisches Billard) Carambol Billard (Karambolage oder 3 Banden) Snooker Spielen - Snooker Billard Pool Billard, 8 Ball oder Billard 8

 

ATKEL - Allgemeine Theorie der konditionierten Evolution des Lebens

KOSTENLOSE LERNSPIELE FÜR PC

ESNUKA, DAS LERNSPIEL DER EVOLUTION

Konsultieren Sie auch die Allgemeine Billard, Pool und Snooker Regeln für den Billard Sport.

Um Esnuka zu spielen, das Billard Spiel zur Simulation der Evolution, sollte man die Regeln von Pool Billard und Snooker kennen. Esnuka ist eigentlich eine Variante oder Mischung beider Billardvarianten mit einigen besondern Regeln, die die Evolutionsprozesse der Kugeln auf dem Billardtisch steuern.

Deshalb sind bei Esnuka die Billard-Technik und die Tricks beim Schlagen der Kugeln ähnlich wie für andere Billard Spiele.

Es ist auch ratsam die Option der Simulation der Evolution auf Basis von genetischen Algorithmen der ATKEL und der Mendelschen Gesetze zu lesen und auszuführen.

Bei diesem kostenlosen Lernspiele für Kinder auf PC versucht der Spieler, dass die Farbe der eigenen Kugel den höchst möglichen Evolutionszustand erreicht. Das erreicht man durch eine Abfolge von evolutiven Prozessen, die vor sich gehen, wenn Kugeln versenkt werden

Je nach der benutzten Skala ist die Farbe schwarz oder weiß. Mit der Funktionstaste F1 im Menü Optionen kann man diese Farbskala verändern.

Dieses Lernspiel hat 4 verschiedene Schwierigkeitsgrade. Mit den drei ersten kann man auf unterhaltsame Weise das Spiel erlernen und die Technik verbessern. Auf diesen Stufen hat der Billardtisch 6 Löcher oder Taschen von ansteigender Größe, abhängig vom Schwierigkeitsgrad. Um den Evolutionsprozess auszulösen, muss man eine Kugel in den Löchern versenken. Beim vierten hat der Billardtisch keine Löcher, es genügt eine Kugel zu schlagen, um den Evolutionsprozess auszulösen.

Es gibt sowohl unter den Kugeln des Tisches als auch unter jenen, die den Spielern zugeordnet sind, zwei Arten: einfarbige und mehrfarbige Kugeln. Wenn die Kugel des Spielers einfarbig ist, muss er eine einzige mehrfarbige Kugel anstoßen oder versenken (je nach Schwierigkeitsgrad) und umgekehrt; andernfalls begeht er einen Fehler, es erscheint ein schwarzer oder weißer Kreis in der Mitte der Kugel und der nächste Spieler ist an der Reihe.

Es soll hier noch hervorgehoben werden, dass es nicht erforderlich ist, die Evolutionstheorie zu verstehen, um diese kostenlosen Lernspiele und Billard für Kinder zu spielen. Diese Billard Spiele sind unterhaltsam und die Spieler erwerben ein intuitives Verständnis der realen Evolutionsvorgänge.

Der weiße oder schwarze Kreis in der Mitte der Kugel zeigt die Anzahl der Fehler an, die die Spieler begangen haben. Die Gene sind Träger dieser Fehler und können sich bei den Evolutionsprozessen verändern. Gleichzeitig zeigen die Kreise die Wahrscheinlichkeit von so genannten genetischen Unfällen bei den genannten Prozessen an. Passiert so ein Unfall, fällt man auf das unterste Niveau der gewählten Skala zurück.

Wenn eine Kugel auf dem Billardtisch ihren höchst möglichen Wert erreicht, verschwindet sie vom Tisch.

Die Parameter zur Konfigurierung der Evolutionsprozesse für die Lernspiele von Esnuka sind im Menü Konditionen abrufbar:

F1: Anzahl der Charaktere jeder Kugel

F2: Verifikationskondition für den Charakter 1

F3: Verifikationskondition für den Charakter 2

F4: Komplementarität zwischen den beiden Charakteren

F5: Endogene Evolution der Gene von Charakter 1

F6: Endogene Evolution der Gene von Charakter 2

F7: Exogene Evolution der Gene von Charakter 1

F8: Exogene Evolution der Gene von Charakter 2

1 - 2

JA - NEIN

JA - NEIN

0%-50%-100%

0% a 30%

0% a 30%

0% a 30%

0% a 30%

Die Spielregeln  für das Lernspiel mit besonderer Evolution sind ähnlich wie die Regeln anderer Spielmodi. Die Gene behalten jedoch das Geschlecht bei, wodurch die Sprünge in den Farben doppelt so schnell sind wie im normalen Modus. Wenn das Geschlecht den mehrfarbigen Kugeln entspricht, findet keine Evolution statt, da sie sich so verhalten wie in der ATKEL erklärt wird.

In Wirklichkeit würde die durch die endogene Evolutionsrate festgelegte Evolution stattfinden, d.h. durch das Erlernen vom Genkameraden; in diesem Spiel findet jedoch keine Evolution statt, da dadurch der erwünschte visuelle Effekt erzielt wird: dass ein Geschlecht sich nicht so entwickelt wie das andere.

Die Option ist mit der Inversion der Farben und der Option der zwei Charaktere nicht kompatibel.


*   *   *